Türchen 14 (von Elena)

Was ist die Essenz meines letzten Jahres? Ich habe einen wichtigen
Schritt für mich gemacht und meine Ausbildung zur Mal- und
Gestaltungstherapeutin fortgesetzt. Das bedeutet nicht nur weiter zu
lernen, sondern auch die Bereitschaft genau auf mein Leben zu blicken.
Das machte Freude und Angst zugleich, denn immerhin ist nach dem ersten
Ausbildungsblock kein Lebensstein auf dem anderen geblieben. Arbeit,
Wohnort, Beziehung, das alles hat sich 2019 geändert. Dementsprechend
groß war auch der Respekt mich dieses Frühjahr wieder erneut in dieses
Abenteuer vorzuwagen.

Wie waren nun die letzten acht Monate? Es rüttelt ganz schön, es ist
intensiv, ein Auf- und Ab. In einem Raum in dem man Licht aufdreht wird
erst sichtbar was da so herumsteht. So ähnlich ist das bei dieser
Ausbildung. Doch es hat auch etwas magisches, lebensbejahendes und
wunderschönes an sich. Es lässt in mir die Liebe zu den Menschen, zum
Leben und zu mir reifen.

In diesem Jahr hab ich mich viel mit Grenzen/Übergriffigkeit, meinen
Beziehungswünschen, SanftMUT und den Symptomen von Perfektionismus
beschäftigt. Neben der Inneren Arbeit ,die ich leistete, habe ich meine
Anstellung in der Agentur auf hohem Niveau ausgeführt, meine
Selbstständigkeit weitergetragen, durfte ich die ersten Menschen als
Therapeutin begleiten, habe ich meine Partnerbeziehung, trotz
schmerzlicher 4 Monate Fernbeziehung, gepflegt und meine
Ursprungsfamilie, wie auch Freunde so gut als möglich getroffen und
unterstützt.
Ich bin stolz, dass ich das so gut geschafft habe. Das schreibe ich
hier, da ich es bisher kaum einmal gesagt und sicher noch nie
geschrieben habe, dass ich stolz auf mich bin. Stolz, dass ich es so gut
schaffe durch diese intensive Zeit zu surfen. Darüber hinaus bin ich
auch zutiefst dankbar, für die Unterstützung die ich dabei erfahre.
Durch Partner, Freunde und Familie, in Form von Worten, Lachen, Zuhören.
In Form von Verbindung. Denn so sehr ich auch oft als One-Women-Show
oder Powerfrau dastehe, bin ich doch nur so stark wie ich durch mein
Ressourcen sein kann und die sind und regenerieren sich zu einem
essentiellen Teil durch liebevolle Zuwendung und Austausch in Begegnung.
Dankbar bin ich auch für meinen Zugang zur Spiritualität, denn diese
trägt mich auch weiter, wo ich anders schon stolpern oder stehen würde.

Zum Abschluss ein Lied, dass mich dieses Jahr sehr berührt hat:
https://www.youtube.com/watch?v=v-QD7vaHQgY&ab_channel=DotaKehr

Ich wünsche euch allen einen schönen Jahresabschluss und Eintauchen in
ein neues Jahr.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s